stories

Inspiration und RUHE

August, 2020

Corona, Kokon und die Königin!

Vieles hat sich in und nach dem Corona Shutdown verändert. Einerseits war es wohl höchst an der Zeit, dass sich Wirtschaft und Gesellschaft mit der Zukunft auseinandersetzen. Einer Zukunft, die das Leben fördert und nicht durch maßlose Ausbeutung, Respektlosikgeit und Gier boykottiert. Auch wenn derzeit grad die meisten so tun, als ob man fröhlich so weitermachen kann wie bisher, denke ich, dass viele den „Denkzettel“ doch richtig einschätzen und sich vor allem ein wenig in Demut üben. Demut erlebe ich persönlich immer wieder, wenn ich in die Berge gehe und ich mich ganz auf das Wesentliche einlasse. Wesentlich ist z.B. auch, dass ich die Unbändigkeit der Natur brauche, wie einen Bissen Brot, damit ich meine Arbeit gut machen kann. Gut im Sinne von kreativ und essentiell für die Menschen, die gerade in schwierigen Zeiten einen individuellen wie nachhaltigen Lebensraum brauchen. Quasi einen Kokon, in dem das Leben lebt und pulsiert ... mit all seinen wunderbaren Geheimnissen und Überraschungen.

Inspiration und RUHE

Jänner, 2020

Fehltritt mit Folgen!

Sehne ab! Kein Wunder … wer möcht auch schon ungestraft „Achilles“ heissen :-) Whatever. Auch Unbesiegbare müssen zwangsläufig einmal einen Gang runter schalten und den Dingen ihren Lauf lassen. Freeriden im Pulverschnee, Biken in den Bergen, Kitesurfen auf wilden Wellen etc etc sind erst mal von der Beschäftigungsliste gestrichen. „Achilles“ will seine Ruhe haben und braucht länger als lang, um wieder mittun zu können. Auch gut. Nix Schlechtes, wo nicht was Gutes dabei ist. Ich lerne endlich, wie das geht mit dem Chillen. YES. Fühlt sich wunderbar an und bringt mich auf sensationelle Ideen. Also alles paletti. Arbeiten geht prima und mobil bin ich auch. Mit Zug.

Inspiration und RUHE

Dezember, 2019

DIE THAUSINGS. Die coolste Truppe ever:-)

Meine Kids und ich. Darüber lässt sich laaange philosophieren. Viele Geschichten schreiben über das Wichtigste im Leben etc. Tatsache ist, dass Bodo, Marleen und Veit der Ursprung und der innere Kreis meines doch sehr bewegten Lebens sind.
Die Zeiten, in denen ich sie beim Heranwachsen begleiten durfte, ihnen aufhalf, wenn sie hingefallen sind, zählen zu den besonders wertvollen Momenten, von den ich bis heute und wohl noch ewig zehre. Wie schmerzvoll es ist, zu bemerken, dass sie plötzlich selber laufen können und ihre eigenen Weg gehen. Aber es ist wie es ist. Voll stolz blicke ich auf „die drei Racker“, wie großartig sie sich entwickelt haben.
Weihnachten ist für uns eine Fest der Freude und Freunde. Ein großes Miteinander. Und gar nicht am 24. Dezember. Zu hektisch, wie wir meinen. Deshalb kommen wir zusammen. Am Sonntag. Ein Tag, den wir zum echten Sonnentag machen. Inwändig und auswändig. Für uns und noch einigen mehr.

Inspiration und RUHE

Juli, 2019

Gute Ideen brauchen Inspiration und RUHE!

Ist jetzt ein reiner Zufall, dass ich mir die Ruhe in der allgemeinen Urlaubszeit gönne. Aber wenn schon Gott und die Welt sich auf die Socken macht in die Ferien …. dann mach ich das eben auch.
Leute … eine weise Entscheidung. Manchmal vergesse ich im Trubel, wie schön die Welt ist. Und ganz und gar perfekt. Von dieser Einzigartigkeit hol’ ich mir was. Nämlich die unaufgeregte Schönheit und Eleganz, die uns Berge, Seen und Landschaften (manchmal auch Menschen:-) immer wieder sanft ans Herz legen. Klarsehen, Lebenswege checken, Strategien nachjustieren, Durchschnaufen, Geist und Körper mit frischen Energien beladen. Abgehakt. Bin bereit für Unvorstellbares. Is aber nur für euch noch unvorstellbar. Ich hab’s schon im Kopf und in der Seele. Das Schöne!

Kreative sind Grenzgänge

Jänner, 2019

Kreative sind Grenzgänger!

Meistens im Job, aber auch im Leben. Nach vier Jahren Tiefschneeabstinenz hat’s mich wieder gepackt. Der Berg hat so laut gerufen, dass ich gar nicht anders konnte. Niemals wieder wollte ich auf einen Berg. Denn vor ziemlich genau vier Jahren hat ein selbiger mir gezeigt, wo meine Grenzen sind. Grenzenlose Selbstüberschätzung, Leichtsinn und Unvernunft waren mit mir begraben unter einer Lawine. Nix ging mehr. Freund Berg gab mir aber eine zweite Chance und Feind Lawine spuckte mich wieder aus.
Lektion gelernt. Grenzen ausloten ja, aber nun mit Respekt und Achtsamkeit. Ich brauch’ die Berge für mein Wohlbefinden, den Tiefschnee und die grenzenlose Freiheit da oben. Mir ist gerade eine grandiose Idee gekommen. Gut, dass es dich gibt FREUND BERG.

Well done

Oktober, 2018

Well done und mit Anlauf in die nächsten Abenteuer „Räumen eine Seele zu geben“!

Jesses. Schon wieder ein Jahr fast herum. Randvoll bis zur Decke mit herausfordernden Jobs. Beinahe alle abgeschlossen. Gottlob. Nix danebengegangen. Liegt wohl auch daran, dass ich mich auf meine Geschäftspartner zu 100% verlassen kann. Das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Klaro behauptet jeder am Markt, der etwas mit dem Baugeschäft zu tun hat, dass er der Beste ist, aber nur eine Handvoll bringen die Eigenschaften Verlässlichkeit, Mut, Ehrlichkeit und ein inneres Feuer mit. Jepp. Ich hab sie. Die Menschen, die mit mir auf einer Welle reiten und nicht das Beste, sondern das Allerallerbeste für Kunden und deren Individualität herausholen. Im Team sind wir unschlagbar. Einer für alle, alle für einen. Dann klappt das mit der Zufriedenheit und dem Erfolg.
Das nächste Jahr kann kommen. Eine Menge Ideen im Kopf für Officebauten, Wohnhäuser der spacigen Art und supergeil …. ein Job direkt am See :-) Könnte schlechter kommen :-))
Aber zunächst mal durchatmen. Raus in die Welt und schaun, was sich da so tut in „fremden Räumen“.